Antworten

Download FamilyTreeDNA

Diskussionsforum über die Genetik und ihre Anwendung in der Genealogie.

Moderator: tim52mer

twelsch
male
Beiträge: 14
Eingabeform: Text
Navigation: Text
Den Stammbaum ansehen
Ein Button zum Download der DNA-Daten aus FamilyTreeDNA wird mir dort gar nicht angeboten. Die am Beispiel dargestellte Vorgehensweise ("Wie können Sie Ihre DNA-Daten von Family Tree DNA herunterladen?") ist daher gar nicht praktikabel. Ich kann auch in den diversen Aufrufen nichts finden, das einen Download der Rohdaten ermöglichen würde. Eine Download-Funktion findet sich allenfalls bei den Resultaten, um die es aber gar nicht geht.
klynroer
klynroer
Beiträge: 209
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
twelsch hat geschrieben: 14 August 2021, 01:01 Ein Button zum Download der DNA-Daten aus FamilyTreeDNA wird mir dort gar nicht angeboten. Die am Beispiel dargestellte Vorgehensweise ("Wie können Sie Ihre DNA-Daten von Family Tree DNA herunterladen?") ist daher gar nicht praktikabel. Ich kann auch in den diversen Aufrufen nichts finden, das einen Download der Rohdaten ermöglichen würde. Eine Download-Funktion findet sich allenfalls bei den Resultaten, um die es aber gar nicht geht.
Sie haben doch sicherlich von Ihrer DNA die sogen. Rohdaten (üblicherweise als Excel-Datei) abgespeichert? Diese Datei muss in das Button-Feld DNA von Geneanet (siehe Kopfzeile) übertragen werden.

Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, diese sogen. Rohdaten, einzufügen. Einzig - und dies teilte ich Geneanet bereits mit - ist die Menge von sogenannten DNA-Matches, welche viel zu weit von der eigenen DNA 'entfernt' sind, störend. Hier sollte Geneanet einen Vorfilter einbauen, welcher Übereinstimmungen erst ab einer bestimmten Größe sendet. Ansonsten man, pardon, zugemüllt wird.

Gruß Peter
twelsch
male
Beiträge: 14
Eingabeform: Text
Navigation: Text
Den Stammbaum ansehen
Danke für die Antwort, aber nein: mein Problem besteht gerade darin, die Rohdaten, die mir als solche nicht mehr zur Verfügung stehen, wieder aus den FamilyTree-DNA-Daten herauszufiltern. Généanet gibt zwar an, wie man das machen soll, doch entspricht das Beispiel nicht dem, was mir bei FamilyTree-DNA angezeigt wird.
klynroer
klynroer
Beiträge: 209
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
twelsch hat geschrieben: 15 August 2021, 18:26 Danke für die Antwort, aber nein: mein Problem besteht gerade darin, die Rohdaten, die mir als solche nicht mehr zur Verfügung stehen, wieder aus den FamilyTree-DNA-Daten herauszufiltern. Généanet gibt zwar an, wie man das machen soll, doch entspricht das Beispiel nicht dem, was mir bei FamilyTree-DNA angezeigt wird.
Wenn ich annehmen darf, dass das DNA-Profil von/durch MyHeritage erfolgte, so ist es durchaus möglich, diese Firma anzuschreiben (e-mail über Familienseite) und mittels Identifikation, sich die Rohdaten der persönlichen DNA senden zu lassen. M.W. ist es über den DNA-Button von MH möglich, dies zu tun. Der Transfer dauert allerdings etwas.

Wie gesagt, man bekommt die Rohdaten als Excel-Datei und diese sind dann bei Geneanet 'einfügbar'. Dass man sich diese Rohdaten 'sicher' abspeichern sollte, versteht sich von selbst. Eine 'Selbstherausfilterung' dürfte wohl nicht möglich sein, da sonst Manipulationen Tor und Tür offen stünden.

mfG
Peter
tim52mer
tim52mer
Moderator
Beiträge: 1779
Eingabeform: Text
Navigation: Text
Den Stammbaum ansehen
Hallo "twelsch",

Normalerweise funktioniert das ohne grössere Probleme.
Um besser deutlich zu machen was nicht funktioniert, wäre es gut, wenn Sie einen Screenshot von FamilyTreeDNA hinzufügen könnten.
Wenn es sich um eine sehr "alte" DNA-Analyse handelt, ist sie vielleicht bei Geneanet nicht mehr lesbar. Einige internationale- und Anbieterstandarts zur DNA-Analyse, haben sich seit dem Ende der 90-ger Jahre geändert. Sie sind daher, ausser bei den Erstanbietern, nicht mehr bei allen anderen Anbietern nutzbar.

Mit freundlichem Gruß,
Heinz Timmer
klynroer
klynroer
Beiträge: 209
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Darf ich mir erlauben, einen Screenshot von MyHeritage, die Anforderung von DNA-Rohdaten betreffend einzustellen?
Reihenfolge: MyHeritage Startseite > DNA > DNA-Daten hochladen > Beginn (wenn man bei MH einen DNA-Test gemacht hat).

Man wird i.d.R. eine E-Mail erhalten, in welcher eine Excel-Datei mit den relevanten DNA-Rohdaten enthalten ist.
Diese Daten müssen dann nach Geneanet transportiert werden.

mfG. Peter
Dateianhänge
Screenshot MyHeritage.jpg
twelsch
male
Beiträge: 14
Eingabeform: Text
Navigation: Text
Den Stammbaum ansehen
Danke für alle diese Hinweise, doch befürchte ich, mich nicht verständlich ausgedrückt zu haben. Ich möchte keine Daten zu FamilyTreeDNA hochladen, sondern die von mir vor ein paar Jahren dort bereits hochgeladenen Daten nochmals herunterladen, um sie dann in Généanet hochzuladen. FamilyTreeDNA bietet mir aber dazu keine Funktion an, im Gegensatz zu dem Beispiel, das Généanet zur Verfügung stellt.
klynroer
klynroer
Beiträge: 209
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Hi,
ich möchte die Konfusion nicht auf die Spitze treiben. Nur eines: Um DNA-Daten nach Geneanet zu 'schaufeln' benötigt man die Rohdaten des DNA-Analysten*, da Geneanet selbst keine DNA-Analyse erstellt. Geneanet - so habe ich es verstanden - vergleicht vorhandene Daten miteinander um sie dann per DNA-Matches den Mitgliedern zugänglich zu machen.

Ich habe genau beschrieben, wie man Daten von MyHeritage erhält um diese dann nach Geneanet zu 'transportieren'. Anders herum - so befürchte ich - geht es nicht.

mfG Peter

* dies sind i.d.R. Firmen, welche außerhalb des Wirkungsbereiches Deutschlands agieren, da Privat-DNA-Analysen in Deutschland m.W. nicht erlaubt sind. Daher kommen diese 'normalerweise' von MyHeritage, Ancestry oder "23andMe".
mikedeak
male
Beiträge: 1
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Hallo, MyHeritage bietet keine Funktion an um die eigene DNA auf den eigenen Computer herunter zu laden und diese DNA dem Geneanet zuzufügen.... zudem möchte ich erwähnen, das MyHeritage mir fünf Personen mit einer DNA Übereinstimmung von jeweils 39,6 % nicht anzeigt und keine Übereinstimmung mit meinem Familiennamen, dem Familiennamen meiner Mutter oder dem ihrer Mutter existiert. Die meisten Matches sind in den USA, gefolgt von England zu finden, dort 0 % genetische Übereinstimmung. In der Gegend, wo mein Vater geboren wurde gibt es besonders wenige DNA Matches. Alle DNA-Matches, die mir angezeigt werden haben nicht mehr als 1,2 - 1,4 % Übereinstimmung mit meiner DNA.
klynroer
klynroer
Beiträge: 209
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
mikedeak hat geschrieben: 11 September 2022, 15:32 Hallo, MyHeritage bietet keine Funktion an um die eigene DNA auf den eigenen Computer herunter zu laden und diese DNA dem Geneanet zuzufügen.... zudem möchte ich erwähnen, das MyHeritage mir fünf Personen mit einer DNA Übereinstimmung von jeweils 39,6 % nicht anzeigt und keine Übereinstimmung mit meinem Familiennamen, dem Familiennamen meiner Mutter oder dem ihrer Mutter existiert. Die meisten Matches sind in den USA, gefolgt von England zu finden, dort 0 % genetische Übereinstimmung. In der Gegend, wo mein Vater geboren wurde gibt es besonders wenige DNA Matches. Alle DNA-Matches, die mir angezeigt werden haben nicht mehr als 1,2 - 1,4 % Übereinstimmung mit meiner DNA.
Hi Mike,
diese Aussagen sind zu pauschal. MyHeritage liefert zur DNA eine Exel-Datei. Diese ist durchaus auf Geneanet übertragbar, wie ich es selbst - wenig erfolgreich - ausprobierte. So habe ich aus den USA viele treffende Matches erhalten von Ausgewanderten aus den 1860 Jahren. Die DNA-Dichte ist in den USA nun einmal durch die Gesetzgebung dort - im Gegensatz zu europäischen Einschränkungen - größer als in Zentraleuropa.
Natürlich ist ein Großteil der DNA-Matches 'Beifang'; dieser kann aber durch eine Mindestlimitierung eingestellt werden. Ich habe einige sehr erfolgreiche DNA-Matches erhalten (viele aus den Niederlanden, wo ich nachweislich per Kirchenbücher etc. Ahnen hatte).
Die DNA ist eine zusätzliche 'Sache' und ersetzt nicht die Arbeit in Archiven oder in dem mühsamen Suchen in Kirchenbüchern.
Gruß Peter K.
Antworten

Zurück zu „DNA-Genealogie“