Antworten

Trauung Bauch - Oktober 1659 in Darmstadt

Dieses Forum erlaubt Ihnen Ihre alten Urkunden zu herunterladen, um Ihre Texte mit Hilfe der Geneanet Benutzer zu entziffern.

Moderator: tim52mer

mgraeser
mgraeser
Beiträge: 23
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Hallo zusammen,

wenn da mal jemand drüber schauen könnte, um die Lücken zu füllen und ob das sonst so passt, das wäre nett. :)

Ich lese hier:
"Den 26t ist Johannes Bauch, Matthei (?) Bauches ...
gewesener Soldat zu St. Goar nachgelassener ....Sohn,
und Anna Catharina, Meister .................................
alhir, .... Tochter nach gehaltener Hochzeit ....... copuliert.

Wie muss man sich "nach gehaltener Hochzeit copuliert" in der Praxis vorstellen?

Viele Grüße,
Mathias
Dateianhänge
Johannes Bauch Trauung Darmstadt Okt 1659.JPG
franzpeter
male
Beiträge: 570
Eingabeform: Text
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Hallo Mathias,

das ist ein Beispiel einer sehr eigenwilligen Handschrift, die Kurrent- und Lateinschrift munter mischt - was der Lesbarkeit nicht unbedingt dient. Speziell in solchen Fällen ist es wichtig, Vergleichstext zu haben, also bitte mindestens eine Seite zeigen oder aber einen Link auf das Dokument anfügen.

Momentan kann ich einiges nur raten:
"Den 26t ist Johannes Bauch, Matthei Bauches eines(?)
gewesenen Soldat zu St. Goar nachgelassener ehlicher Sohn,
und Anna Catharina, Meister Wendels (?) Herdels (?) Meurers
alhir, eliche Tochter nach gehaltener Hochzeit ....... copuliert."

Zu deiner Frage: vielleicht hatte die Hochzeitsfeier schon stattgefunden?
poncejardinier
male
Beiträge: 3
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Hallo Matthias,

mehr Kontext wäre in der Tat hilfreich.
Lebte beispielsweise der Vater noch zur Zeit der Trauung?

Ich lesen:
"[Mittwoch] den 26t ist Johannes Bauch, Matthei Bauches S
gewesenen Soldat zu St. Goar nachgelassener ehlicher Sohn,
und Anna Catharina, Meister Wendels (?) Herdels (?) Meurers
alhir, eliche Tochter nach gehaltener Hochzeit ...edig (?) copuliert."

Das S nach Matthei Bauches könnte für selig stehen, wenn der Vater zum Zeitpunkt des Todes verstorben wäre oder vielleicht auch nur für Sohn.

Das Zeichen ganz am Anfang steht für Merkur, bzw. Mittwoch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Astronomisches_Symbol
mgraeser
mgraeser
Beiträge: 23
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Mehr Kontext habe ich bisher auch nicht. Ich versuche, über diesen Eintrag die nächste Generation zu finden. Ich gehe allerdings davon aus, dass der Vater zum Zeitpunkt der Trauung bereits verstorben war ("nachgelassener Sohn"). Alles, außer Johannes Bauch und Anna Catharina ist vollkommen neu für mich.

Der 26.10.1659 war in der Tat ein Mittwoch.
franzpeter
male
Beiträge: 570
Eingabeform: Text
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
mgraeser hat geschrieben: 25 Januar 2024, 17:35 Mehr Kontext habe ich bisher auch nicht.
Es geht hier nicht um Kontext, sondern um Vergleichstext - um zu sehen, wie der Schreiber diverse Buchstaben oder Kombinationen schreibt.
Irgendwoher wirst du diesen Schnipsel ja haben..... ;)
mgraeser
mgraeser
Beiträge: 23
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Anbei mehr Text. Vielen Dank für Eure Bemühungen bisher.
Dateianhänge
Joh Bauch Schriftprobe1.JPG
Joh Bauch Schriftprobe2.JPG
franzpeter
male
Beiträge: 570
Eingabeform: Text
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Und schon haben wir's, beim Vergleich mit dem ersten Eintrag auf der gleichen Seite:
"... nach gehaltener Hochzeit predig copuliret."

Es war die Hochzeitspredigt!

Und was das Zeichen am Ende der ersten Zeile betrifft: das ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein "S" für "selig".

Schöne Grüße,
Franz Peter
mgraeser
mgraeser
Beiträge: 23
Eingabeform: Grafisch
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Vielen Dank. Doch nun zum Wichtigsten: Also der Brautvater war dann Maurermeister Wendel Herdel?
Und Matthei ist doch sicher auch Genitiv. Hier er dann Matthias?
franzpeter
male
Beiträge: 570
Eingabeform: Text
Navigation: Grafisch
Den Stammbaum ansehen
Maurermeister Wendel Herdel, so würde ich das auch interpretieren.

Und Mathei ist Genitiv - von Mathaeus. (Ich würde mich allerdings nicht wundern, wenn der an anderer Stelle als Mathias auftaucht, das wurde oft verwechselt.)
Antworten

Zurück zu „Handschriftenkunde“