Mitmachen bei Geneanet, “Ein Friedhof für die Nachwelt”, an dem Wochenende vom 17. bis 18. Oktober 2015

Eingestellt von Heinz am 28.09.2015
 

Vom 17. bis 18. Oktober 2015, machen Sie Fotos von Gräbern auf einem Friedhof in Ihrer Nähe. Weil die Friedhöfe eine der wichtigsten Ressourcen für Genealogen sind, erstellt Geneanet das Projekt “ein Friedhof für die Nachwelt”, um Grabstätten zu fotografieren, bevor sie für immer verschwinden.

Vom 17. bis 18. Oktober 2015, brauchen wir Sie, um so viele Gräber wie möglich auf der ganzen Welt zu fotografieren, entweder mit der mobilen App von Geneanet oder Ihrer Kamera.

Wenn Sie keine Fotos auf einem Friedhof aufnehmen können,  helfen Sie mit, den Index der vorhandenen Bilder auf GeneaNet  in der gemeinschaftlichen Datenbank zu bearbeiten.

Wie teilnehmen?

1. Sie haben ein Mobiltelefon oder Tablet

  • Installieren Sie die App für Android oder iO GeneaGraves,

  • Gehen Sie zu einem Friedhof in Ihrer Nähe, dann starten Sie die App, wählen Sie ein Projekt, oder erstellen Sie ein neues und nehmen Sie so viele Bilder auf wie Sie wollen,
  • Wenn Sie wieder zu Hause sind, senden Sie die Bilder über eine Wi-Fi -Verbindung (WLan) zu Ihrem Konto bei Geneanet. Diese Fotos werden für alle Mitglieder kostenlos auf Geneanet sichtbar sein.

2. Sie verfügen über kein Mobiltelefon oder Tablet

  • Gehen Sie zu einem Friedhof in Ihrer Nähe  und machen Sie die Fotos der Gräber mit Ihrer Kamera,
  • Wenn Sie wieder zu Hause sind, speichern Sie die Bilder auf Ihren PC und schicken Sie dann eine Nachricht an beitraege-zu@geneanet.org mit dem Namen des Friedhofs und die Anzahl der Fotos, die Sie gemacht haben. Wir erklären Ihnen dann, wie Sie die Fotos auf Ihr Geneanet-Konto importieren und einrichten können.
  • Selbstverständlich können Sie uns auch eine Nachricht senden, wenn Sie bereits Bilder von Gräbern auf der Speicherkarte Ihrer Kamera haben.

Bitte klicken Sie hier, um Friedhöfe in Ihrer Nähe zu sehen, die bereits fotografiert wurden.

2 Kommentare

Habe bereits Fotos gesendet, wie geht es weiter!?

Gruß Volker


Das gesammte Verfahren ist zu kompliziert und ohne IPhone nur intransparent.
Ich habe mehrere Friedhöfe komplett fotographiert und alle Bilder mit exif Positionen versehen. Der Versuch die Bilder zur Verfügung zu stellen ist jedesmal gescheitert. Ich sollte die Bilder per ZIP an eine private ausländische Adresse senden und dann?
Hab ich letztes Jahr trotz Bedenken 3 Mal gemacht. Weder habe ich ein Echo erhalten noch wurden die Bilder veröffentlicht. Schade so mache ich nicht jedenfalls nicht weiter.
Viele Grüße Rudolf


Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung