Detektiv in Büchereien und Archiven

Eingestellt von Jean-Yves am 08.11.2017
 

Mit den eigenen familiären Wurzeln begann bei Erwin Vetter seine Begeisterung für die Genealogie. Inzwischen hat er sein Hobby zum Beruf gemacht.

Sein Vater hatte mit der Arbeit an einem Stammbaum begonnen, dann hatte dieser das gleiche Schicksal wie viele Familienstammbäume: Er verschwand erst einmal in einer Schublade. Als Erwin Vetter den begonnenen Stammbaum wiederfand, war sein Ehrgeiz angestachelt, ihn fortzuschreiben – vor allem in die Vergangenheit hinein. Dazu verbrachte Erwin Vetter sehr viele Tage und Stunden in diversen Archiven kirchlicher und staatlicher Institutionen.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung