Schüler zeigen in Ober-Ramstadt Schicksale von Menschen, die gegen das NS-Regime opponierten

Eingestellt von Jean-Yves am 12.02.2018
 

Der Widerstand gegen das NS-Regime ist das Thema der Ausstellung „Nonkonformes Verhalten und Widerstand in der Region zwischen 1933 und 1945“, die am Dienstagabend im Rathaus in Ober-Ramstadt eröffnet wurde. Sie zeigt Ergebnisse eines gemeinsamen Projektes, bei dem Schüler der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (GCLS), der Bertholt-Brecht-Schule (Darmstadt) und der August-Zinn-Schule (Reichelsheim) Biografien zum aktiven politischen Widerstand während der NS-Diktatur erforscht haben. Archivpädagoge Harald Höflein, der an der GCLS den Leistungskurs in Geschichte leitet, erklärt: „Im Vordergrund steht der Widerstand der ,kleinen Leute’. Unbekannte Einzelschicksale Verfolgter im Dritten Reich.“

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung