Weißenfels: Das Stadtarchiv bekommt sogar Post aus Brasilien

Eingestellt von Jean-Yves am 01.02.2018
 

Archivare bekommen mitunter Post von weither. So wie Silke Künzel, die Leiterin des Weißenfelser Stadtarchivs. Unter den 274 schriftlichen Anfragen, die sie im vergangenen Jahr erhalten hat, war auch eine aus Brasilien. Eine Frau wollte Genaueres über ihre deutsche Ururgroßmutter erfahren.

Die Suche war erfolgreich. Ein Auszug aus dem Geburtsregister konnte weiterhelfen. Nicht immer allerdings ist die Recherche der Archivare von Erfolg gekrönt. So hatte sich im vergangenen Jahr ein polnischer Wissenschaftler an das hiesige Archiv gewandt. Er beschäftigt sich mit der Geschichte eines ehemaligen Häftlings im Konzentrationslager Auschwitz.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung