Zwönitz: Sonderpreis fürs Entschlüsseln alter Schriften

Eingestellt von Jean-Yves am 12.02.2018
 

Erbschaftsangelegenheiten, die Regelung der Pflege von Wassergräben, Wegerecht, der Verkauf von Gütern und Häusern – das und vieles mehr ist in den Gerichtsbüchern der Stadt Zwönitz, beginnend mit dem Jahr 1501 erfasst. Die dazu vom Adam-Ries-Bund Annaberg-Buchholz herausgegebenen Regesten sind Kurzfassungen der Texte aus den Gerichtsbüchern. Ein unschätzbarer Wert für Leute, die sich mit Orts- und Familiengeschichte befassen.

Eine Frau aus Zwönitz hat mit ihrer unermüdlichen Arbeit seit vielen Jahren dazu beigetragen, dass es diese Veröffentlichungen gibt. Dafür hat Sonja Hildebrand jetzt den Adam-Ries-Sonderpreis bekommen. Nach Preisen strebt die bescheidene 75-Jährige aber keinesfalls.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung