Vom Streben nach Glück: 200 Jahre Auswanderung aus Westfalen nach Amerika

Eingestellt von Jean-Yves am 16.04.2018
 

“Hier lebt man besser als in Deutschland”, berichtete 1830 der Amerika-Auswanderer Peter Horn aus Pennsylvania in einem Brief an seine Eltern. Wohlstand, Freiheit, Abenteuer – das waren die Hoffnungen, die über 300.000 Menschen aus Westfalen im 19. und 20. Jahrhundert dazu bewogen, in den USA ein neues Leben zu beginnen.

Die Ausstellung “Vom Streben nach Glück”, die der Landschaftsverband Westfalen bis zum 4. November 2018 in seinem Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop präsentiert, beleuchtet die Ursachen, zeichnet Reisewege nach und schildert die Biografien westfälischer Emigranten.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung