Kölner Stadtarchiv-Prozess: Hauptgutachter sagt aus – jahrelange Forschung ging voraus

Eingestellt von Jean-Yves am 05.07.2018
 

Zwischen technischen Daten und juristischen Finessen gibt es immer wieder Momente im Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs, die den Zuhörer erstarren lassen. So sagte vor einiger Zeit ein Rechtsmediziner, dass einer der beiden verschütteten jungen Anwohner wohl erst Tage später in den Trümmern starb – an Unterkühlung oder Flüssigkeitsmangel. 24 Jahre wurde er alt. Er hatte sich ins Bett gelegt, und dann stürzte sein Haus ein. Mitten am Tag. Mitten in Deutschland.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung