Stadtarchiv: 200 Jahre Nürnberg im Schnelldurchgang

Eingestellt von Jean-Yves am 02.10.2018
 

Wie oft war Kaiserin “Sissi” in Nürnberg? Wie viele Menschen kamen um Leben, als 1954 bei einer Faschingsfeier im Cafe Wanner am Dutzendteich eine Handgranate explodierte? Fragen, die die Nürnberger Stadtchronik beantwortet. Im Stadtarchiv in der Norishalle liegen 93 Bände – prall gefüllt mit Ereignissen aus Nürnberg seit 1801.

Damals hat der elfjährige Georg Paul Amberger mit den Notizen begonnen. Alles, was ihm wichtig war, hat er in sein Tagebuch notiert. Ab 1806 hat er dann systematisch erfasst, was in Nürnberg los war: Er wurde zum Chronist des Stadtlebens. Schlimme Hungersnöte, Besuche des bayerischen Königs, bunte Volksfeste oder beunruhigende Unwetter – alles findet sich in der handgeschriebenen Werken wieder.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung