Dresden: Staatsarchiv setzt bei Digitalkurs auf Platzspar-Technik

Eingestellt von Jean-Yves am 09.01.2019
 

Das Sächsische Staatsarchiv in Dresden verwendet eine neue Technik, um die Millionen von Fotos, Filmen, Urkunden und Akten aus dem Bestand online zugänglich zu machen. Der verbrauchte Speicherplatz soll möglichst gering sein.

Immer mehr Behörden stellen ihre Abläufe auf papierlose Bearbeitung um. Zudem bemühen sich die Archive, auch historische Akten per Internet zugänglich zu machen. All dies sorgt für Datenfluten, die die Archivare vor neue Aufgaben stellen. Um dabei Speicherplatz zu sparen und doch großformatige Bilder ins Netz stellen zu können, verwendet das sächsische Staatsarchiv in Dresden nun neue Aufbereitungstechniken.

Source

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung