Zehn Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs: “Der Schmerz bleibt für immer”

Eingestellt von Jean-Yves am 07.03.2019
 

Bäckerlehrling Kevin hatte keine Chance: Der damals 17-Jährige schlief in seiner Wohnung am Waidmarkt, als am 3. März 2009 um 13.58 Uhr die Erde unter seinem Haus wegsackte. Kevin wurde verschüttet, starb. Er ist einer der zwei Toten vom Archiv-Einsturz.

Am Sonntag, zehn Jahre nach dem Drama, gedachten an der Einsturzstelle nicht nur die Offiziellen, sondern auch Kevins Bruder Marvin (heute 16) und sein Stiefvater Frank (50).

Quelle

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung