Das Stadtarchiv Wiesbaden erhält 600 Briefe aus dem Nachlass von Klara Binz

Eingestellt von Jean-Yves am 09.09.2019
 

Lachst dich kaputt über mich als Soldat. … jeder hat sein Schüsselchen unterm Arm … So geht’s vor den Küchenschalter. Schnapp, da hast dein Löffel voll Suppe.“ Mit diesen Zeilen versucht Jakob Binz am 17. März 1915 seine „Herzallerliebste“ Klara Kleber aufzuheitern, die bei ihren Eltern in Bierstadt wohnend sehnsüchtig auf Nachrichten ihres Verlobten wartet. Jakob, damals 30 Jahre alt, hatte sich in einer Kaserne in Worms einfinden müssen, bevor er zur Westfront geschickt wurde.

Quelle

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung