Unna: Stadtarchivar Dr. Frank Ahland kämpft gegen “Papierfresser”

Eingestellt von Jean-Yves am 09.09.2019
 

„Kennen Sie das Stadtarchiv Unna?“ – Die Antwort lautet wohl regelmäßig „Nein“. „Schade“, findet Dr. Frank Ahland (53). Der Historiker übernahm die Leitung von Thomas Warenga, der in den Ruhestand wechselte. Die wichtigste Dokumentationsstelle der Stadt möchte er weiter öffnen, für private Ahnenforscher ebenso wie für Schüler, Studenten und Ortshistoriker. Und kämpft dafür an mehreren Fronten.

Eigentlich hatte Dr. Frank Ahland mit Unna wenig zu tun, war eher selten in der Hellwegstadt. Der Zufall spielte mit, als er vor zehn Jahren anlässlich der „Ruhr 2010“ an einem Projekt mit dem Jüd. Altersheim arbeitete, ein Denkmalprojekt des Landschaftsverband Rheinland.

Quelle

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung