1000 Jahre Industriegeschichte: So hat sich das Ravensburger Mühlenviertel entwickelt

Eingestellt von Jean-Yves am 01.10.2019
 

In der östlichen Ravensburger Vorstadt drehten sich noch 1867 an 26 Getreide-, Papier-, Gewürz- und Schleifmühlen insgesamt 75 Mühlräder, angetrieben vom Wasser des Flappachs, von dem ein Kanal abzweigte. Wagemutige Unternehmer und ihre Beschäftigten schrieben dort in den vergangenen Jahrhunderten wichtige Kapitel der Ravensburger Wirtschaftsgeschichte, so bei der Papier- und Textilherstellung, aber auch beim Bau von Luxus-Automobilen.

Dass aber an den Abhängen des Öschschwangs in welfischer Zeit vom 11. Jahrhundert an auch vorindustrieller Erzabbau betrieben worden ist, das dürfte für viele der mehr als 100 stadthistorisch Interessierten, die das Café Bezner der Bruderhaus-Diakonie in der Holbeinstraße bis zum allerletzten Platz füllten, neu gewesen sein.

Quelle

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung