Fund im Staatsarchiv: Klingenthals älteste bekannte Ansicht

Eingestellt von Jean-Yves am 14.01.2020
 

Diese bislang älteste bekannte bildnerische Darstellung des Ortes mit dem Alten Schloss und dem Vorgängerbau der heutigen Rundkirche “Zum Friedefürsten” findet sich auf einer auf das Jahr 1710 datierten Karte, auf der wahrscheinlich erstmals auch der genauere Umfang des sogenannten Schönecker Waldes dargestellt wurde.

Das Original wurde im Staatsarchiv Dresden entdeckt, eine Kopie besitzt jetzt der Zwotaer Gasthof Walfisch. Die Karte dürfte die erste detaillierte Vermessung des Waldgebietes zeigen, das damals von Schöneck bis an den Fuß des Aschberges sowie in den heutigen Erlbacher Ortsteil Landesgemeinde reichte – mit Angaben zum Waldbestand, zu den höchsten Erhebungen und den wichtigsten Gewässern.

Quelle

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung