Dank Geneanet wurde seinem Nachkommen, ein Soldbuch aus dem Ersten Weltkrieg geschenkt

Eingestellt von Jean-Yves am 25.12.2023

In dieser Weihnachtszeit haben wir eine herzerwärmende Geschichte über Lauren und Jean-Marc zu erzählen. Dank der internationalen Geneanet-Community reiste das Soldbuch eines deutschen Soldaten, aus dem Ersten Weltkrieg, durch Zeit und Raum und wurde seiner Urenkelin, am anderen Ende der Welt, übergeben.

Alles begann im letzten Sommer, als Jean-Marc Longuet, Einwohner von Le Havre in der Normandie in Frakreich, Geneanet kontaktierte und uns erzählte: „Beim Stöbern in meinen persönlichen Archiven fand ich das Militärbuch (Soldbuch) eines deutschen Soldaten aus der Ersten Welt Krieg.

Ich würde es gerne seinen Nachkommen schenken. Aber ich weiß nicht, wie ich das machen soll. Ich habe vor ein paar Jahren die deutsche Botschaft kontaktiert, aber keine Antwort erhalten. Können Sie mir helfen?“ So ein, in deutschen gotischen schwarzen Buchstaben geschriebene Soldbuch, trug damals jeder Soldat als Dienstbuch bei sich. Jean-Marc glaubt, dass sein Vater, ein Veteran des Ersten Weltkriegs, diese Broschüre erhalten hat als « Heinrich », im Juli 1918 in der Nähe von Neuilly-Saint-Front im Departement Aisne (Frankreich), in Kriegsgefangenschaft geriet. Die Soldbücher wurden häufig von französischen Offizieren beschlagnahmt, wenn deutsche Soldaten gefangen genommen wurden.

Nachdem wir eine digitalisierte Version des Soldbuchs erhalten hatten, entdeckten wir den Namen des betreffenden Soldaten: Heinrich Hoffmann, geboren am 12. Juli 1897 im Dorf Battweiler in Rheinland-Pfalz, nahe der Grenze zu Elsass-Lothringen, das damals zu Deutschland gehörte . Im Heft sind noch Lohnscheine von Mitte Juni bis September 1918 enthalten, also der Zeit, in der Heinrich in Gefangenschaft war.

Eine Seite aus Heinrichs Soldbuch, online auf Geneanet. Ein deutschsprachiger Geneanet-Mitarbeiter übersetzte die Broschüre für Lauren.
Heinrich erlitt eine Verletzung am rechten Fuß und wurde im Pariser Militärkrankenhaus Val de Grace behandelt. Bild: Archiv des Internationalen Roten Kreuzes

Eine einfache Suche auf Geneanet ermöglichte es uns, in wenigen Sekunden die Spur von Heinrich zu finden, die in mehreren von Geneanet gehosteten Stammbäumen vorhanden ist. Und das Glück war auf unserer Seite: Heinrich überlebte nicht nur den Krieg, er hatte auch viele Nachkommen. Ein Baum auf Geneanet, erstellt vom deutschen Mitglied Harald Dexheimer, bietet detaillierte Informationen über Heinrichs Familie sowie eine interessante Kleinigkeit: Heinrich lebte während des Zweiten Weltkriegs auf einem Bauernhof in Frankreich.

Nach dem Krieg verließen Heinrich und seine Familie Frankreich und ließen sich in Thaleischweiler nieder, einem deutschen Dorf knapp hinter der Grenze des Departements Moselle, in dem deutsche Dialekte gesprochen werden und in dem Heinrich zuvor gelebt hatte. Er lebte sein ganzes Leben dort und starb dort im Jahr 1974.

Heinrich Hoffmann in Deutschland. Lauren Herbert Familienarchiv.

Unsere Suche ergab ein weiteres wichtiges Ergebnis: Wir fanden schnell einen Stammbaum mit den kleinen grünen Punkten, die „Ahnentafel“ oder „Sosa“ bedeuten – die direkten Vorfahren der Auèsgangsperson eines Geneanet-Baums (normalerweise des Besitzers des Baums). Überraschenderweise gehörte dieser Baum einer Australierin, Lauren Herbert, die keine andere als Heinrichs Urenkelin ist! Die Erklärung ist einfach: Heinrichs Tochter Liesel wanderte 1957 nach Australien aus, wo sie eine Tochter hatte, die einen Australier heiratete; dieses Paar waren Laurens Eltern.

Der Kontakt wurde schnell hergestellt und trotz der großen Entfernung zwischen Jean-Marc und Lauren wurde das wertvolle Dokument persönlich durch Laurens Freundin Micaela überbracht, die auf der Durchreise durch Paris war. Jean-Marc reiste aus Le Havre an, um Micaela zu besuchen, und wir freuten uns, sie zu diesem freudigen Ereignis in Paris begrüßen zu dürfen, das die Rolle der Genealogie bei der Wiedervereinigung von Familien, der Wiederbelebung familiärer Bindungen und der Ehrung der Erinnerung an die Vorgänger beweist. Es ist auch eine Gelegenheit, sich daran zu erinnern, dass die Bewahrung von Familienerinnerungen für die Erinnerung an unsere Geschichte und unser Erbe von wesentlicher Bedeutung ist.

Jean-Marc und Micaela, Laurens Freundin, lernten sich in Paris kennen.
Lauren hält das Soldbuch ihres Urgroßvaters in der Hand.

„Geneanet schrieb mir, mein Freund sei in Paris und habe das Buch abgeholt, das er für mich nach Australien zurückgebracht habe. Es ist das einzige physische Artefakt, das ich von der Seite meiner Großmutter besitze! Laden Sie Ihre DNA nicht nur einfach irgendwo hoch.“ Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Stammbaum auf möglichst vielen Websites hochladen (falls vorhanden). Sie wissen nie, welche Informationen andere Personen möglicherweise haben. –Lauren Herbert

„Ich stehe in ständigem Kontakt mit Lauren und Micaela. Es ist sehr seltsam, aufrichtige Freunde auf der anderen Seite der Welt zu haben, und die Dankbarkeit, die sie mir entgegenbringen, ist rührend.“ – Jean Marc

​Diese wunderschöne Geschichte ist das jüngste Beispiel für die starken Bindungen, die die leidenschaftlichen Ahnenforscher von Geneanet verbinden. Wir sind stolz darauf, Mitglieder unserer Gemeinschaft auf der ganzen Welt zusammenzubringen und jeden Tag dazu beizutragen, Familienerinnerungen zu bewahren.

Wenn Sie selbst, dank Geneanet, ähnliche Entdeckungen gemacht oder neue Kontakte geknüpft haben, zögern Sie nicht, diese mit uns zu teilen!

4 Kommentare

Es ist so schön , Herz zerreißen meinen Großvater hier zu sehen .
Schöne Erinnerung.
Dieses Photo habe ich meiner Großcusine geschickt .
Herzliche Grüße
Anja Hoffmann


chrissy4220
01.01.24

Eine Geschichte die mich sehr interessiert hat. Mein Vater wurde auch in 1897 geboren, Pfalz, Deutschland. Er war ein Soldat im 1. Weltkrieg und dann in Frankreich. Er starb 1971 in Deutschland und ich wohne seit über 50 Jahren in Australien. Es war mir ebenso möglich einige Dokumente über seinen Militärdienst im Internet zu finden. Viele Gruesse Christine, Australien


Siehe mehr

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung