Geneanet in 2023 : Rückblick auf ein reichhaltiges Jahr

Eingestellt von Jean-Yves am 22.01.2024

2023 ist vorbei! Es ist an der Zeit, auf dieses Jahr zurückzublicken und die wichtigsten Neuerungen in Erinnerung zu rufen, die es geprägt haben … und von denen Sie vielleicht einige übersehen haben.

Wertvolle Entwicklungen zur Beschleunigung Ihrer Familienforschung

Von den zahlreichen Entwicklungen auf der Website seien die wichtigsten erwähnt:

Hunderte Millionen Archive hinzugefügt

Das Jahr 2023 war ein fruchtbares Jahr! Wir haben unsere Datenbank um mehrere hundert Millionen Menschen in ganz Europa erweitert, darunter Frankreich, Schweden, Norwegen, Finnland, Österreich, Ungarn, die Slowakei, Rumänien, Lettland, Estland, Litauen, Belgien und die Niederlande, um nur die wichtigsten zu nennen.

Hier sind die Details der wichtigsten Uploads nach Ländern.

Frankreich
Hinzufügung vollständiger Indizes von 12 französischen Departements bzw. mehr als 150 Millionen Personen.

Spanien
Tausend spanische Familiennamenetymologien hinzugefügt.

Belgien
Mehr als 300.000 Todesanzeigen, für über eine Million Menschen, hinzugefügt.

Niederlande

  • Aktualisierung der Personenstandsregister, wodurch die Sammlung auf mehr als 84 Millionen Personen anwächst.
  • Hinzufügung des Mitarbeiterindex der Niederländischen Ostindien-Kompanie (eine Million Personen).
  • Online-Veröffentlichung von fast einer Million indexierter Todesanzeigen.
  • 140.000 indizierte Dokumente aus der Delpher-Bibliothek hinzugefügt, wodurch sich die Sammlung auf 16 Millionen Personen erhöht.

Schweiz
4000 Kirchenbücher des Kanton Vaud online gestellt (etwa 1,2 Millionen Bilder).

Österreich
31 Millionen indizierte Zivilstandsurkunden werden online gestellt.

Ungarn
Bereitstellung von 26 Millionen indizierten Zivilstandsakten online.

Slowakei
Online-Stellung von 14 Millionen indizierten Akten.

Rumänien
Online-Stellung von 3 Millionen indizierten Urkunden.

Lettland
Online-Schaltung von 19 Millionen indizierten Urkunden.

Estonie
Online-Stellung von 4 Millionen indizierten Akten.

Schweden
Online-Veröffentlichung von 38 Millionen indizierten Zivilstandsakten- und Volkszählungen.

Norwegen
Online-Bereitstellung von 23 Millionen indizierten Zivilstandsakten und Volkszählungen.

Finnland
75 Millionen indizierte Zivilstandsakten werden online gestellt.

Abschließend haben wir über 100.000 Etymologien von Familiennamen europäischer Herkunft hinzugefügt.

Bedeutsame Fortschritte dank der Geneanet-Community

Jedes Jahr freuen wir uns, auf euren Enthusiasmus zählen zu können, uns mit euch auszutauschen und zu euch zu kommen. So hatten wir die Gelegenheit, einige von Ihnen auf der Rootstech, in Paris oder auf der nationalen schwedischen Messe zu treffen. Wir haben uns auch das ganze Jahr über bemüht, Sie bei Ihren Recherchen durch den Newsletter, unsere Ratschläge im Blog, unsere Beobachtung und unsere methodischen Artikel zu begleiten.

Wir haben auch viele Projekte gestartet oder weitergeführt, die der gesamten Gemeinschaft die Familienforschung erleichtern sollen. Und viele von Ihnen haben sich daran beteiligt! Das Jahr 2023 war in der Tat geprägt vom Voranschreiten zahlreicher kollaborativer Projekte zur Digitalisierung und Indexierung auf der ganzen Welt. Unter anderem seien genannt:

  • Die Indexierung der Militärregister von mehr als 1,2 Millionen europäischen Soldaten der napoleonischen Armee. Ein von den französischen- und spanischen Medien gelobtes Projekt!
  • Die Indexierung des Moskauer Fonds betrifft mehrere hunderttausend Menschen, die nach Frankreich ausgewandert sind.
  • Die Digitalisierung und Indexierung von Millionen notarieller Urkunden in Paris.
  • Die Indexierung zahlreicher- spanischer Wählerlisten.
  • Die Indexierung aller Personenstandsregister vom Beginn des 19. Jahrhunderts der Provinz Turin in Italien.
  • Die kontinuierliche Bereicherung der Geneastar-Website, die den « Meilenstein » von 18.000 Promi-Genealogien erreicht hat.
  • Der kollaborative Baum, 2023 zu Ehren der 83 niederländischen Fischer erstellt, die 1883 der Katastrophe von Paesens-Moddergat zum Opfer fielen und der mittlerweile mehr als 1200 Personen umfasst.
  • Der schöne Fortschritt des kollaborativen Baums der “Filles du Roy (Töchter des Königs)” (von dem etwa 20 Millionen Amerikaner und Kanadier abstammen), und an dem mehr als 120 Genealogen mitarbeiten.
  • Die Fortsetzung des Gemeinschaftsstammbaums von General Slocum, der als Hommage an die hauptsächlich deutschen Opfer dieser Katastrophe in New York im Jahr 1904 und die Entdeckung zahlreicher neuer- und faszinierender Dokumente erstellt wurde.
  • Die Online-Veröffentlichung zahlreicher wenig bekannter Dokumente über Bernadotte, Napoleons Marschall des Reiches am Ursprung der derzeit in Schweden regierenden Dynastie.
  • Die Fortsetzung der geografischen Indexierung von Geburten in New York und der US Navy Muster Rolls.
  • Ohne den enormen- und internationalen Beitrag zum Rettet unsere Gräber-Projekt zu vergessen, der es ermöglichte, den Meilenstein von 6 Millionen fotografierten und indizierten Gräbern zu erreichen. Ein ganz besonderer Dank geht an die tollen Mitwirkenden: bonuseventus aus Spanien, chateau17 und cl1949 aus Frankreich, sebadera und colibri75 aus Belgien, ogueydavidgmailcom aus der Schweiz, m2javorn1 und janapa aus Slowenien, stressless aus Deutschland, levander aus Schweden, trudek aus den Niederlanden, kjwhite aus der USA, just3thoughts und sjdeez aus Australien für ihre außergewöhnliche Unterstützung zu diesem Projekt.

Insgesamt wurden über diese Gemeinschaftsprojekte fast 32 Millionen Personen auf Geneanet indexiert. Das alle dank der kolossalen Arbeit, die 35.000 Menschen mobilisiert hat!

Vergessen Sie nicht, dass die Früchte dieser Projekte nach einem wesentlichen Prinzip, das die Besonderheit von Geneanet ausmacht, allen frei zugänglich gemacht werden: Alles, was von den Mitgliedern auf beitragsorientierte Weise online gestellt wird, bleibt für alle Mitglieder von Geneanet frei zugänglich.

Vielen Dank an alle für Ihre Unterstützung und Ihren Beitrag!

Vielen Dank, dass Sie uns dabei helfen, die Genealogie- und die Suche nach ihren Ursprüngen zu demokratisieren!

Wenn Sie die meisten dieser Neuigkeiten im Laufe des Jahres verpasst haben, abonnieren Sie sich hier unseren Newsletter (Neuigkeiten und Ratschläge) und an unsere Schwerpunkte (Online-Updates und Gemeinschaftsprojekte).

1 Kommentare

Schönes Wachstum im Datenbestand. Gibt es auch eine Chance, die Kirchenbücher der deutschsprachigen Schweiz online zu stellen, z.B. Kanton Zürich aus den Verfilmungen des Staatsarchivs Zürich?


Siehe mehr

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abzugeben. Anmeldung / Registrierung